Ingrid    Filipczyk
 Malerei                 Grafik                Objekt                Installation                 Fotografie                                  

Schaffen

Im Fokus meines Schaffens liegt die Suche nach der Schnittstelle
zwischen Realität und mentaler Welt.

Äußere Erscheinungen und  innere Erfahrungen
sind die Inspirationsquellen für meine künstlerische Arbeit.

Fotografische Werke bzw. Serien entstehen aus der Zielsetzung,
die Flüchtigkeit und Unwiederbringlichkeit eines Augenblicks
des individuellen sinnlichen Erlebens, Wahrnehmens oder Empfindens
zu visualisieren und im Bild „einzufrieren“.

Das Bedeutsame, das Dinghafte,
das zufällig, flüchtig oder unbewusst Wahrgenommene wird festgehalten
und verwandelt sich in der folgenden gedanklichen Auseinandersetzung
in etwas Strukturelles, Elementares.

So gelange ich auf den Spuren der eigenen Wahrnehmung
zur Idee, zum Konzept und zum Konkreten Ausdruck.

Die Werkreihen aus den Bereichen Malerei, Grafik / Schnitt,
Objekt sowie Installation folgen minimalistischen Prinzipien
und dem Spiel mathematisch-geometrischer Harmonien und Codierungen.

Idee und Konzept  konzentrieren sich dabei auf die Wechselbezüge der einzelnen,
bewusst auf seine Grundstrukturen reduzierten Gestaltungselemente untereinander
und setzen sich mit den Licht-, Raum-, Flächen- oder Farbverhältnissen auseinander. 

Position, Richtung und Zwischenraum erhalten Bedeutung.

Durch Drehungen, Spiegelungen, Verschiebungen und modulare Arbeitsweise
lassen sich vielfältige Kombinationen und Wirkungen ausloten.



Vita

geboren in Hagen

Abitur in Kassel (LK Kunst und Mathematik)

Zahlreiche Reisen in Europa, Afrika, und Asien 
Umfangreiche dokumentarische Fotografie

Instrumentale Ausbildung am Saxofon im Bereich Jazz und Improvisation

Mitglied der Kempen Big Band

Studium der Interdisziplinären Arbeit bei Stephan Paul Schneider und Nicola Schrudde
sowie der Fotografie bei Thomas Zika an der Freien Akademie der bildenden Künste, Essen

Autodidaktische Studien sowie Seminare zu Aspekten der Synästhesie
in
 Musik und bildender Kunst / Tendenzen der intermediären Konzeptionen

Meisterschülerin bei Stephan Paul Schneider

Postgraduiertenstudium bei Nicola Schrudde
an der Freien Akademie der bildenden Künste, Essen

Gründung der Produzentengalerie "ateliergalerie dreivier" (2008)

Mitglied im Bundesverband Bildender Künstler

Mitglied der Produzentengalerie "atelier-galerie artedos" (2010 - 2016)

Eröffnung des Altstadtstandortes der Produzentengalerie "ateliergalerie dreivier" (2016)


lebt und arbeitet in Kempen





 



Produzentengalerie
Standort Lilienstr. 182
47906 Kempen

02152 51 81 18